Unterwegs

Belvederebrücke: Schöne Aussicht

2010 wurde die Belvederebrücke eröffnet. Die neue Fuß- und Radwegebrücke verbindet die bislang getrennten Stadtteile Müngersdorf und Vogelsang und rückt auch andere Stadtteile in bequem erreichbare Nähe: Junkerdorf, Lövenich und Widdersdorf im Westen, Braunsfeld, Ehrenfeld und Bickendorf im Osten. Die Vogelsanger profitieren von der neuen Fuß- und Radwegeverbindung.

Die Brücke befindet sich südlich der Ausfahrt „Widdersdorf/Lövenich“ des dort vierspurigen Militärrings. Sie schafft einen Übergang über diese Verkehrsader und die dreigleisige Bahntrasse. Fußgänger und Radfahrer müssen jetzt keine gefährlichen Umwege mehr auf sich nehmen, um zum Beispiel die Parks und Sportanlagen in Müngersdorf oder den Erholungsraum Grüngürtel zu erreichen oder den Marktplatz oder die Sträßchen in Vogelsang. Auch die S-Bahn-Station Müngersdorf/Technologiepark ist jetzt viel besser erreichbar.

Belvedere – Schöne Aussicht

Namensgeber für die Belvederebrücke war die „schöne Aussicht“, die sie bietet: auf den Landschaftspark Belvedere und den Äußeren Grüngürtel im Westen sowie im Osten über den architektonischen anspruchvollen Gewerbepark TRIOTOP mit dem Wassermannsee zum Vogelsanger Kirchturm bis hin zum Kölner Stadtpanorama mit der Domsilhouette.

Die Belvederebrücke – Zahlen und Daten

Zahlen:

  • Gesamtlänge: 107,32 Meter
  • 4 Stahl-Brückenelemente mit einer Länge von jeweils ca. 25 Metern
  • Stahlgewicht der Brückenkonstruktion ca. 103 Tonnen
  • mittlere Höhe ca. 8 Meter
  • Lagerung auf 5 Stahlbetonauflagern
  • Rampenbauwerk aus Stahlstützen mit Betonrampen und Betontreppen
  • Rampenlänge gesamt 156 Meter, Höhe 9,0 Meter