Allgemein

70 Jahre Vogelsanger Kappesrollen

Zum Jubiläum wird über zwei Tage gefeiert

Am Wochenende 07./08. September 2019 findet das 70. Vogelsanger Kappesrollen statt. Zum Jubiläum wird in diesem Jahr zwei Tage gefeiert. Das Kappesrollen startet bereits mit einem Konzert der Coverband „Schachmatt“ vor dem Pfarrsaal am Samstagabend. Am Sonntag herrscht wieder den ganzen Tag über vor dem Pfarrsaal St. Konrad in Köln–Vogelsang ein buntes Treiben. Die Wahl der Siedlerkönigin und das Rennen mit dem Kappes um den Marktplatz bilden dabei wieder den Höhepunkt dieses Volksfestes.

Am Wochenende 07./08. September 2019 feiert das traditionelle Vogelsanger Kappesrollen – organisiert von der Bürgervereinigung Köln–Vogelsang e.V. – sein 70 jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums startet das Fest in schon am Samstag, den 07. September 2019 um 19.00 Uhr mit einem Open-Air-Konzert der Coverband „Schachmatt vor dem Pfarrsaal St. Konrad im Pirolweg. Bis 22.00 Uhr wird sie ihr vielseitiges Repertoire verschiedener Musikrichtungen zum Besten geben. Der Eintritt für dieses Konzert ist frei.

Am Sonntag, den 08. September 2019 herrscht ab 11:00 Uhr den ganzen Tag über vor dem Pfarrsaal St. Konrad im Pirolweg ein buntes Treiben. Verschiedene Vogelsanger Ortsvereine und kirchliche Gruppierungen sorgen mit ihren Ständen wieder für das leibliche Wohl der Festbesucher. Mehrere Kindergärten bieten Bastelstände und Spiele für die Kinder an.

Das musikalische Programm beginnt um 12.30 Uhr mit dem Auftritt der „Vogelsängerinnen“, die seit 1988 ausschließlich in kölscher Mundart kölsches Liedgut sehr facettenreich – mal fröhlich, mal ernst, mal besinnlich – darbieten. Um 13.30 Uhr folgt der Chor Allegro mit musikalischen Darbietungen.

Ein Höhepunkt dieses Volksfestes, das auch in diesem Jahr wieder vom Bickendorfer Frank Hemmersbach moderiert wird, ist um 15.00 Uhr die Wahl der „Vogelsanger Siedlerkönigin“. Im vergangenen Jahr wurde Isabelle Schultze per Losgewinn zur neuen Siedlerkönigin erkoren. Für sie wird in diesem Jahr eine Nachfolgerin gesucht. Die neue „Majestät“ wird im Jahr ihrer Regentschaft von den Vogelsanger Ortsvereinen zu deren Festen und Veranstaltungen eingeladen. Zur Siedlerkönigin können nur erwachsene Bewohnerinnen Vogelsangs gekrönt werden. Das Amt der Siedlerkönigin hält die Erinnerung an die Entstehung des Ortsteils Vogelsang im Jahre 1932 als Siedlungsprojekt, vornehmlich für Arbeitslose, wach.

Um 15.30 Uhr wird das Tanzcorps „Agrippina Colonia am Vogelsanger Markt vor der Kirche St. Konrad das Publikum mit anspruchsvollen Schrittkombinationen und spektakulären Hebe- und Wurfbildern begeistern.

Mit einem Umzug der neuen und alten Siedlerkönigin und der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kappesrollens um 16.00 Uhr um den Vogelsanger Marktplatz startet das eigentliche Kappesrollen. In verschiedenen – nach dem Alter gestaffelten Rennen – rollen die Kappesrollerinnen und Kappesroller den Weißkohl um den Marktplatz. 

Neben vielen Vogelsangerinnen und Vogelsangern haben sich auch wieder die „Fidelen Arschkrampen“ zum Kappesrollen angemeldet. Dieser kleine Kölner Karnevalsverein hat es sich zur festen Aufgabe gemacht das kölsche Brauchtum zu fördern.

Strecken- und Zielrichter wachen darüber, dass die Regeln eingehalten werden. Denn der Kohlkopf darf ausschließlich gerollt werden. Verstöße – wie Werfen und Treten, Wegnehmen oder Wegtreten des Kappes eines Konkurrenten –  führen zu einer Rückstufung im Gesamtklassement.

Seit 1949 findet nun schon jedes Jahr das Vogelsanger Kappesrollen statt. Das Ganze geht zurück auf eine Idee von Martin Rosenbrook, Christian Meyer und Josef Hamacher, die die Verwendung des damals in Vogelsanger Gärten gut gedeihenden Weißkohls bei einem Wettrennen zur Belustigung der Zuschauer vorschlugen. Dieses Rennen sollte einer der Höhepunkte der damals erstmalig stattfindenden Kirmes werden.

In den ersten Jahren waren nur Frauen über 30 als Teilnehmer zu dem Rennen zugelassen. Sie ermittelten die „Kappesrollerin des Jahres“. Die im Laufe der Jahre zurückgehende Beteiligung dieses Personenkreises hat zu einer immer weitergehenden Öffnung des Teilnehmerkreises geführt – so dass sich jetzt auch Jungen um den „Kappesroller des Jahres“ bewerben.

Um 18.30 Uhr spielt die Band „Kempes Feinest mit seiner Liebe zur kölschen Sprache, verpackt in modernen Sounds und Arrangements auf der Bühne vor dem Pfarrsaal. Die Texte sind – wie die Band selbst – jung, frech und gnadenlos ehrlich.

Auch in diesem Jahr schauen die Organisatoren des Kappesrollen wieder mit viel Vorfreude auf das Fest. Für den Festausschuss der Bürgervereinigung Köln – Vogelsang e.V. erklärt Franziska Meyer: „Es ist immer wieder schön erleben zu können, wie viele verschiedene Menschen und Vereine zum Gelingen dieses Festes beitragen. So sind wir auch in diesem Jahr wieder zuversichtlich ein wunderschönes Fest in unserem Veedel feiern zu können.“

Standbetreiber Kappesrollen 2019:

Siedlerverein Köln-Vogelsang e.V. Wein, Cocktails
Kolpingsfamilie Köln-Vogelsang Bier, Mission70, Chip Verkauf
Bürgervereinigung Köln-Vogelsang e.V. Grill, Hüpfburg
kfd Vogelsang Waffeln, Kaffee
Schulpflegschaft der Kardinal-Frings-Schule Kuchen
Verband Wohneigentum Köln-Vogelsang 1932 e.V. Crêpes
Vogelsanger Comedy-Benefiz-Gala Info
Deutscher Pfadfinderbund Mosaik

Stamm Zugvögel / Stamm Hellas

 

Salatbar, Erbsensuppe, Fritten

Brühwurst, Kinderschminken, Zuckerwatte, Infostand

Messdiener/innen von St. Konrad Cola-Limo-Wasser
Fröbel Kindergarten WOLKE 7,
Kath. KiTa St. Viktor
Basteln,
diverse Spiele für Kinder
Förderverein Pfarrsaal Info/Chip Verkauf
Ihrefelder Sambatänzer Reibekuchen


Pressekontakt:
Martin Wachsmuth